Über uns

Der Orchesterverein Dornbach-Neuwaldegg

Der Orchesterverein Dornbach-Neuwaldegg wurde 1935 gegründet. In dieser Zeit gab es trotz politischer und wirtschaftlicher Schwierigkeiten viele Vereinsgründungen in Wien. Jeder Bezirk besaß mehrere Sängervereinigungen, Orchester und Theatergruppen.

Gleich nach dem Entstehen des Orchestervereins Dornbach-Neuwaldegg setzte der damalige Kapellmeister Franz Köstlbauer die ersten Konzerte an. Im Jahr 1937 zum Beispiel hatte ein anspruchsvolles Programm mit Werken von Beethoven, Bizet, Rossini und Strauß sehr großen Erfolg.

Nach der durch den zweiten Weltkrieg bedingten Pause nahm der Verein im Jahr 1946 seine Probenarbeit wieder auf. In der Folge leiteten Dr. Alois Unger und dann Kapellmeister Hermann Schrafel das Orchester, bevor im Jahr 1971 Walter Windsperger die musikalische Leitung des Vereins übernahm. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Salonorchester 15 Mitglieder. Im Laufe der Zeit wuchs es zu einem Symphonieorchester heran.

Von 1985 bis 2015 leitete Franz Xaver Pollatschek die musikalischen Geschicke des Orchesters. Mit hohem Engagement führte er das Orchester durch die Probenarbeit hin zu den Aufführungen und formte maßgeblich den heutigen Klangkörper.

Seit 2016 hat Hannes Spitzer die Leitung des Orchesters übernommen.

Viele Wiener Musiker und Komponisten sind dem Orchesterverein verbunden. Dazu gehören Otto Lengsteiner, Herbert Ober, Alfred Janderka, Herbert Feldhofer und Prof. Gert Last, um nur einige zu nennen.

Der Orchesterverein Dornbach-Neuwaldegg musiziert zweimal jährlich, im Frühjahr im Rahmen der Wiener Bezirksfestwochen sowie im Herbst.